Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


NEWSLETTER



10/2020

THEMENÜBERSICHT

KAV Berlin-Vorständin Kerstin Oster leitet Gruppenausschuss Versorgungsbetriebe der VKA  

VKA: Arbeitgeber dürfen zusätzliche Belastungen für Beschäftigte in Corona-Pandemie honorieren

KAV-Webinare: Befristungsrecht / Arbeitsschutz


KAV-Stellenbörse: Jüdisches Krankenhaus Berlin / Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch


KAV Berlin-Vorständin Kerstin Oster leitet Gruppenausschuss Versorgungsbetriebe der VKA  

 „Ich freue mich über das Vertrauen und auf die Herausforderung, die Tarifpolitik auf Bundesebene als Vorsitzende des Gruppenausschusses und als weitere Stellvertreterin des Präsidenten der VKA aktiv mitzugestalten und Impulse des KAV Berlin in die VKA einzubringen“, sagt Kerstin Oster. 

Die langjährige stellvertretende Vorstandsvorsitzende des KAV Berlin und Vorständin Personal und Soziales der Berliner Wasserbetriebe Kerstin Oster sitzt seit dem 1. Mai 2020 dem Gruppenausschuss für Versorgungsbetriebe der VKA - Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände vor.  

Mit dem Wechsel an die Spitze des Gruppenausschusses übernahm Kerstin Oster außerdem die Stellvertretung des Präsidenten der VKA. Sie übernimmt diese Ämter für die Geschäftsjahre 2020 und 2021.

VKA: Arbeitgeber dürfen zusätzliche Belastungen für Beschäftigte in Corona-Pandemie honorieren 

Die Mitgliederversammlung der VKA hat die Arbeitgeberrichtlinie der VKA zur Honorierung besonderer Belastungen von Beschäftigten während der durch das Corona-Virus verursachten COVID-19-Pandemie (COVID-19-Prämien-RL) beschlossen. Der Vorstand des KAV Berlin hat durch Beschluss vom 5. Mai 2020 die Richtlinie für die Mitglieder des KAV Berlin zur Anwendung freigegeben. Aufgrund der COVID-19-Prämien-RL können die Mitglieder des KAV Berlin daher außertarifliche Regelungen treffen, um besonders hohe Belastungen von Beschäftigten während der durch das Corona-Virus verursachten COVID-19-Pandemie zu honorieren.

Entsprechende Belastungen können sich insbesondere aus Gesundheitsgefährdungen im Bereich der Kranken- und Altenpflege, aber auch in anderen Bereichen ergeben. Es sollen Belastungen honoriert werden, die deutlich über die von allen Beschäftigten in dieser Krisensituation zu tragenden Belastungen hinausgehen. Die individuelle Betroffenheit von Beschäftigten kann sehr unterschiedlich ausfallen.

Die Mitglieder des KAV Berlin können in eigenem Ermessen entscheiden, ob sie Beschäftigten, die in einem außergewöhnlich hohen Maß in ihrer Tätigkeit aufgrund der COVID-19-Pandemie belastet sind, in der Zeit vom 1. März 2020 bis zum 31. Dezember 2020 eine (auch einmalig zahlbare) Prämie in Höhe von bis zu insgesamt 1.500 Euro zahlen oder Sachleistungen in entsprechender Höhe gewähren.

KAV-Webinare: Befristungsrecht / Arbeitsschutz

Am 28. Mai 2020 von 10 bis 12 Uhr bieten wir Ihnen das Webinar Befristung von Arbeitsverhältnissen mit Dr. Henrike Seifert und Dr. Sören Langner an.
Weitere Informationen und Anmeldung

Am 4. Juni 2020 von 10 bis 11:30 Uhr findet gemeinsam mit Dr. Petra Ceglarek von der Unfallkasse Berlin ein kostenloses Webinar zum Thema Arbeitsschutz statt.
Weitere Informationen und Anmeldung


KAV-Stellenbörse: Jüdisches Krankenhaus Berlin / Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch


Stationsleitung (w/m/d) für die Intensivstation
Jüdisches Krankenhaus Berlin
Stellenangebot


Assistenz des Rektors (m/w/d)
Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch
Stellenangebot


Weitere Stellenangebote unserer Mitglieder

Ihre Ansprechpartnerin

Jana Zielsdorf 
Verbandskommunikation

030/21 45 81 - 17 · jana.zielsdorf@kavberlin.de

KAV Berlin
Goethestraße 85
10623 Berlin
Telefon: 030/21 45 81-11
Telefax: 030/21 45 81-18
E-Mail: kontakt@kavberlin.de
Impressum · Datenschutz



Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.